Zeichenutensilien – Diese Dinge gehören in deine Ausrüstung zum Zeichnen – inklusive Einkaufsliste!

Zeichenmaterial
abonniere jetzt unseren blog

Zeichenutensilien – Du willst mit dem Zeichnen anfangen und überlegst, was genau in deine Startausrüstung gehört? Hier findest du die Antwort – inklusive konkreter Einkaufsliste zum Schluss!

Zeichenutensilien – Materialien zum Zeichnen sollten ja eigentlich keine Herausforderung sein. Was braucht man schon groß außer Bleistift und Papier? Kann ja nicht sehr kompliziert sein – denkt man vielleicht zuerst. Im Künstlerbedarfs-Laden wirst du dann schnell feststellen.

Bleistift ist nicht gleich Bleistift und auch beim Papier hast du die Qual der Wahl. Ganz davon zu schweigen, dass du noch viele weitere kleine Helferlein zum Zeichnen im Laden findest. Was davon brauchst du wirklich, wenn du richtig ernsthaft mit dem Zeichnen beginnen möchtest?

Ich verspreche dir.

Am Ende dieses Beitrags kennst du die Antwort.

Wir werden uns jetzt nämlich gemeinsam Schritt für Schritt durch die Welt der Zeichenmaterialien durcharbeiten.

Du wirst dir so Baustein für Baustein deine persönliche Ausrüstung zum Zeichnen zusammenstellen.

Zeichenutensilien

Falls dir das zu lange dauert:

Am Ende des Beitrags habe ich auch eine kleine Einkaufsliste für dich zusammengestellt. Mit der kannst du direkt mit dem Zeichnen anfangen.

Legen wir los! 😊

Zeichenmaterial – Auch beim Zeichnen ist das richtige Material die halbe Miete

Die beste Nachricht zuerst.

Eine gute Ausrüstung an Zeichenutensilien ist vergleichsweise günstig.

Gerade im Vergleich zur Ölmalerei oder dem Malen mit Acryl brauchst du viel weniger Material.

Das macht das Zeichnen so attraktiv für Kunstneulinge. Denn.

Wenn du erstmal rausfinden magst, ob kreatives Arbeiten überhaupt was für dich ist, macht es da nicht viel mehr Sinn, erstmal mit der Kreativmöglichkeit anzufangen, bei der du für wenig Geld eine gute Ausrüstung kriegst?

Ganz klar: JA!

Zeichnen für Anfänger

Auch ich habe mit dem Bleistift-Zeichnen meine ersten Gehversuche gemacht.

Und so meine Leidenschaft fürs Malen und Zeichnen wiederentdeckt.

Erst nach einer Weile Zeichnen mit Bleistift habe ich meine ersten Schritte in der Ölmalerei gewagt.

Aber das nur so als Info am Rande. 😊

Also, zurück zum Wesentlichen.

Zeichenutensilien sind relativ kostengünstig. Aber.

Selbstverständlich gibt es auf dem Markt Zeichenmaterial in verschiedenen Preisklassen. Wir werden uns gleich noch genauer anschauen, worauf du beim Kauf achten solltest und welche Zeichenmaterialien zu empfehlen sind.

An dieser Stelle aber schonmal der Hinweis.

Die richtige Ausrüstung zum Zeichnen ist das A und O.

Deshalb.

Du brauchst für deinen Anfang ganz bestimmt keine Profiausrüstung.

Aber trotzdem der Tipp.

Im Zweifel lieber ein paar Euro mehr in die Hand nehmen und dann wirklich Freude am Zeichnen haben, als sich mit einem dauernd brechenden Bleistift die Freude an der Kunst zu nehmen.

Oder? 😊

Dieses Material brauchst du zum Zeichnen

So, und damit starten wir jetzt rein in das Sortiment an Zeichenutensilien.

Noch ein Hinweis an dieser Stelle.

Wie immer gilt.

Am Ende ist alles Geschmackssache. Dir liegt vielleicht Bleistift A besser in der Hand, deinem Freund Bleistift B.

Vielleicht musst du auch ein paar Materialien durchprobieren, bis du deine perfekten Zeichenutensilien gefunden hast.

Zeichenmaterial

Aber ich bin mir sicher. Die Mühe lohnt sich. 😊

Du wirst deine perfekte Ausrüstung zum Zeichnen finden. 😊

Der Hauptdarsteller des Künstlerbedarfs zum Zeichnen – Dein Bleistift

Künstlerstifte

Fangen wir also direkt an mit DEM Hauptdarsteller beim Zeichnen.

Der Bleistift.

Ich habe es eben schonmal erwähnt. Bleistift ist nicht gleich Bleistift.

Es gibt Holzbleistifte, Druckbleistifte oder auch Kohlestifte.

In meinem Beitrag zu den besten Bleistiften zum Zeichnen findest du genauere Infos. Heute schauen wir uns nur die Basics an. 😊

Der Klassiker unter den Zeichenutensilien: Der Holzbleistift

Absolut JEDER kennt ihn.

Den typischen Bleistift. Außen Holzummantelung, innen eine Mine aus Graphit (und nicht aus Blei!).

Gerade weil der Bleistift der Klassiker an Material zum Zeichnen ist, gibt es ihn auch in absolut jeder Preiskategorie.

Achtung.

Der Bleistift ist neben dem Papier das allerwichtigste Zeichenwerkzeug.

Deshalb.

Bitte Finger weg von allzu billigen (Gratis-)Bleistiften.

Du wirst – wenn du Freude am Zeichnen findest – viele Stunden mit dem Stift in der Hand verbringen.

Der Stift sollte dir daher gut in der Hand liegen und stabil und sauber verarbeitet sein.

Gerade Discounter-Bleistifte sind einfach nicht zum Zeichnen, sondern eher zum Schreiben gedacht. Die zerkratzen dir dann eher das Papier und brechen laufend ab, als dass du sauber damit zeichnen kannst.

Und was es bei Billigware auch nicht gibt, aber sehr wohl bei richtigen Künstlerbleistiften.

Für was welche Stifte verwenden

Verschiedene Härtegrade. Und die brauchst du auch zum richtig Zeichnen.

Grob wird unterschieden zwischen „H“ für harte Bleistifte und „B“ für weiche Minen. Innerhalb von „H“ und „B“ wird dann nochmal durch Ziffern in weitere Abstufungen unterteilt.

Wir merken uns heute nur folgendes.

Je härter der Bleistift, desto weniger Graphit gelangt aufs Papier.

Heißt also grob: Harte Bleistifte, wenn du helle Stellen zeichnen magst, weiche Stifte für dunkle Partien.

Übrigens:

In meinem Beitrag zu Bleistiften zum Zeichnen erkläre ich dir ganz genau am Beispiel, für welche Bildstelle du welchen Bleistift verwenden kannst. 😊

Die Alternative zum Holzbleistift – Der Druckbleistift

Dich schreckt der Gedanke ab, dass du beim Zeichnen mit normalen Bleistiften immer mal wieder deinen Bleistift spitzen musst?

Dann sind vielleicht Druckbleistifte was für dich.

Ein Stift mit einer Mine mit fest definierter Stärke. Sobald die Mine nicht mehr so spitz ist wie gewünscht, einfach auf den Stift drücken – wie beim Ein- und Ausdrücken eines Kugelschreibers – und schon kommt wieder eine spitze Mine nach.

Herausforderung dabei:

Wenn du in deiner Zeichen-Strichstärke variieren magst, brauchst du schnell relativ viele verschiedene Druckbleistifte mit verschiedenen Minen.

Zeichenutensilien für Skizzen, Vorzeichnungen und Portraits – Kohlestifte

Weiter im Text mit den Kohlestiften.

Richtige Zeichenkohle kann deine Ausrüstung zum Zeichnen super komplettieren. Vor allem, wenn du gerne skizzieren magst, ist Zeichenkohle super. Auch zum Vorzeichnen von Öl- oder Acrylgemälden ist Zeichenkohle eine super Lösung.

Normale Kohlestifte bzw. Reißkohle ist hingegen wie ein Bleistift – nur eben mit einer Kohlemine.

Du kannst den Stift dann genauso zum Zeichnen verwenden wie einen normalen Bleistift. Vor allem, wenn du besonders ausdrucksstarke Portraits zeichnen magst, können Kohlestifte super sein.

Mehr dazu findest du auch in meinem Beitrag zu den Stiften zum Zeichnen. 😊

Deine Einkaufsliste – Punkt 1

Nach all der Theorie nun die versprochene Praxis.

Füllen wir Schritt für Schritt deine Einkaufsliste.

Mit den ersten beiden Punkten.

  1. 3 Bleistifte (B2, HB, H2) oder Bleistift-Set
  2. 1 Kohlestift
Zeichen Tipps
abonniere jetzt unseren blog

Auch in bunt kann man zeichnen – Verschiedenste Farbstifte für dein Sortiment an Zeichenutensilien

Also, zu Bleistiften als Zeichenutensilien weißt du jetzt grundlegend Bescheid.

Falls dich das Thema noch genauer interessiert, empfehle ich dir meinen Beitrag zu Bleistiften zum Zeichnen. 😊

Und damit weiter im Text. Wenn du an Zeichnen denkst, welches Zeichenergebnis kommt dir dann als erstes in den Kopf?

Zeichenmaterial

Lass mich raten.

Du siehst eine Zeichnung in schwarz-weiß vor deinem inneren Auge.

Aber. Zeichnen geht auch in bunt.

Kommen wir also zu Farbstiften, die du super als Zeichenutensilien verwenden kannst. 😊

Der Klassiker unterm Künstlerbedarf zum Zeichnen: Die Holz-Buntstifte

Mit Buntstiften hat ganz sicher wirklich jeder schonmal gemalt. Zu kaufen gibt es die auch überall.

Wie bei Bleistiften gilt aber auch bei Buntstiften.

Fürs richtig Zeichnen solltest du lieber auf Künstlerbedarf anstatt auch totale Discounterware zurückgreifen.

Super als Zeichenmaterial sind z. B. Polychromos geeignet.

Schau dir mal dieses Video von mir an.

Da zeichne ich einen Vogel – mit Polychromos!

Wenns was Neues sein darf – Packe Pinselstifte in deine Zeichenausrüstung!

Buntstifte kennst du noch aus deiner Kindheit – dir steht der Sinn danach, mal was Neues auszuprobieren?

Dann versuch doch mal Pinselstifte!

Ein bisschen wie die Filzstifte von früher, nur mit viel mehr Möglichkeiten – z. B. Aquarelleffekte. 😊

Klingt spannend?

Dann lies am besten mal unseren Pinselstifte-Guide bzw. schau dir unser Produkt von Schnaud an. 😊

Bullet Journal Ideen

Abwechslung für eher erfahrenere Zeichner – Zeichenmaterial Tusche

Gerade das, was die Pinselstifte ausmacht, nämlich das Farbverläufe zeichnen, gefällt dir nicht?

Du magst aber trotzdem in bunt und gleichzeitig nicht mit Buntstiften zeichnen?

Dann versuchs mal mit Tuschestiften. Die sind meistens wasserfest. Und auch die gibt es in tollen Farben.

Weitere Ideen für deine bunte Ausrüstung zum Zeichnen

Dich hat nichts von den bisher vorgestellten Möglichkeiten zum Zeichnen in Bunt überzeugt?

Dann könntest du mal noch versuchen, deine Zeichenutensilien z. B. um Pastell- oder Ölkreide zu erweitern. 😊

Deine Einkaufsliste – wächst um weitere Zeichenutensilien

  1. 3 Bleistifte (B2, HB, H2) oder Bleistift-Set
  2. 1 Kohlestift
  3. Buntstifte, z. B. Polychromos oder Pinselstifte

Worauf wird gezeichnet? Das Papier für deine Zeichnen Ausrüstung

Jetzt weißt du also, mit was du so zeichnen kannst.

Stellst sich nun die Frage: Welches Material verwende ich als Malgrund zum Zeichnen?

Klar, Papier. Aber welches?

An dieser Stelle der Hinweis:

Auch mit dem Thema „Papier zum Zeichnen“ habe ich mich in einem anderen Beitrag schon ausführlich beschäftigt. Deshalb heute nur die Grundlagen.

Details kannst du dann im Beitrag zum Papier zum Zeichen nachlesen. 😊

Für deinen absoluten Start reichen die dir folgenden 4 Infos zum Zeichenmaterial Papier absolut aus.

  1. Zeichen Papier gibt es in verschiedenen Formaten, Gewichten und Rauheitsstufen.
  2. Die Wahl des Papierformats obliegt ganz alleine dir. Du musst entscheiden, wie groß deine Zeichnung werden soll.
    Tipp: Wähle am Anfang am besten kein zu großes, aber auch kein zu kleines Format. So wirst du weder von einem riesigen leeren weißen Blatt angestarrt und eingeschüchtert noch musst du dich beim Zeichnen zu sehr einschränken.
  3. Für Anfänger ist es ratsam, eher ein wenig festeres Zeichenpapier zu verwenden. Das hält einfach mehr aus und reißt nicht direkt beim ersten Radieren.
  4. Am besten verwendest du eher glattes Papier. So lassen sich am einfachsten Details erarbeiten.
    Achtung. Zu glatt sollte das Papier aber auch nicht sein. Sonst kann es leicht mal passieren, dass deine Zeichnung verschmiert, weil das Graphit nicht richtig haftet.

Heißt im Klartext.

Für deine Anfänge ist es ideal, wenn

  • Du auf A3 oder A4 zeichnest.
  • Dein Papier etwa 200 g stark ist.
  • Dein Papier ein bisschen, aber nicht zu viel Struktur hat.

Oder.

Wenn deine Zeichnungen gerne gebündelt hast, könntest du dir auch ein Skizzenbuch zulegen.

Zeichenmaterial

Deine Einkaufsliste – ergänzt um das Zeichenmaterial Papier

  1. 3 Bleistifte (B2, HB, H2) oder Bleistift-Set
  2. 1 Kohlestift
  3. Buntstifte, z. B. Polychromos oder Pinselstifte
  4. Papierblock in A4, etwa 200 g Stärke

Weitere nützliche Helferlein – Sonstige Geräte zum Zeichnen

Jetzt kennst du also die Grundausrüstung an Zeichenutensilien, die du für deinen Start brauchst.

Damit du wirklich „richtig“ zeichnen kannst, ist es aber noch zu empfehlen, deine Ausrüstung zum Zeichnen um ein paar weitere kleine Helferlein zu ergänzen.

Werfen wir also da auch noch einen Blick drauf. 😊

Sollte in deinen Zeichenutensilien nicht fehlen: Lineal und Zirkel

Gerade für den Anfang können sie unheimlich hilfreich sein.

Lineal und Zirkel.

Damit kannst du ganz einfach gerade Linien und runde Kreise zeichnen.

Zeichnen Material

Aber nicht nur, um deine Zeichenformen präzise hinzukriegen (musst du auch gar nicht, sehr viele Zeichner sind nämlich gar nicht mal so gut im Freihandzeichnen und erschaffen trotzdem tolle Kunstwerke!) kannst du Lineal und Zirkel verwenden.

Diese Zeichenutensilien sind auch ein top Helfer, um dein Blatt in verschiedene Abschnitte einzuteilen. Kann z. B. ziemlich helfen, wenn du Proportionen möglichst realistisch einzeichnen magst. 😊

Nur mit spitzen Stiften zeichnet es sich richtig – Auch Spitzer sind Zeichenutensilien

Vielleicht kennst du es aus eigener Erfahrung.

Mit einem stumpfen Bleistift zeichnet es sich einfach bescheiden.

Deshalb darf dieser Gegenstand auf keinen Fall in deiner Ausrüstung zum Zeichnen fehlen.

Der Spitzer.

Und oh Wunder, auch hier gibt es wieder verschiedenste Möglichkeiten.

In meinem Beitrag zum Bleistift richtig spitzen findest du neben einer ausführlichen Anleitung zum richtigen Spitzen auch einen Überblick über verschiedene Spitzerarten.

Zeichenutensilien

Daher an dieser Stelle nur kurz.

Du hast die Wahl zwischen

  • Einem klassischen manuellen Doppelanspitzer
  • Einer elektrischen Spitzmaschine
  • Einer manuellen Spitzmaschine.

Gerade für Anfänger ist die manuelle Spitzmaschine echt zu empfehlen!

Und falls du doch lieber auf einen manuellen Spitzer zurückgreifst.

Wie bei allen Zeichenutensilien gilt auch hier.

Zeichenmaterial

Am besten nicht den ganz billigen Spitzer aus dem Discounter kaufen. Damit machst du dir schnell deine guten Bleistifte kaputt, weil dir die Mine abbricht und das Holz splittert.

Das wäre verschwendeter Invest in den Stift und echt schade!

Was du außerdem beachten solltest.

Buntstifte gehören eher nicht in die Spitzmaschine. Durch das Wachs in der Mine kann die Klinge kaputt gehen. Das wäre dann also auch verschwendeter Invest.

Heißt also für deine Einkaufsliste.

Wächst und gedeiht – Deine Einkaufsliste mit Zeichenutensilien

  1. 3 Bleistifte (B2, HB, H2) oder Bleistift-Set
  2. 1 Kohlestift
  3. Buntstifte, z. B. Polychromos oder Pinselstifte
  4. Papierblock in A4, etwa 200 g Stärke
  5. Lineal und Zirkel
  6. Manueller Spitzer für Buntstifte
  7. Manuelle Spitzmaschine für deine Bleistifte
Stift spitzen

Oft unterschätzt: Der Radiergummi als Zeichenmaterial

Und damit weiter auf der Reise in die Welt der Zeichenutensilien. Was könntest du noch für deine Zeichenausrüstung brauchen?

Zeichenmaterial Radiergummi

Richtig, ein Radiergummi fehlt noch.

Aber gerade beim Thema Radiergummi gilt. Da gibt’s ganz schön viele Auswahlmöglichkeiten.

Für Laien zuerst kaum zu glauben, aber es ist wirklich so.

Also, mit welchen Radiergummisorten kannst du deine Zeichenausrüstung bestücken?

Achtung, wichtiger Hinweis.

Gerade, wenn du richtig zeichnen willst, ist der Radiergummi viel mehr als nur ein Mittel zur Fehlerbeseitigung. Mit dem Radiergummi kannst du z. B. durch Schattierungen Konturen betonen oder Lichteffekte „einzeichnen“ und deine Zeichnung so auf das nächste Level bringen!

Also, der Radiergummi ist ein sehr wichtiger Bestandteil deiner Zeichenausrüstung. Quasi wie ein Stift, nur eben zum Farbe Wegnehmen anstatt zum Farbe Hinzufügen.

Altbewährt – Der klassische Radierer

Du wirst ihn seit eh und je kennen.

Der ganz normale, viereckige Radiergummi.

Beim Kauf solltest du im Hinterkopf behalten, dass dein Radiergummi idealerweise nicht bunt ist. Kann nämlich zu ungewollten Farbrückständen auf deinem Blatt führen.

Also lieber weiße Radiergummi kaufen.

Die sind dann am besten auch NICHT aus Silikon. Die nehmen nämlich manchmal den Graphit schlecht auf und verschmieren dir dann eher deine Zeichnung, als dass sie Graphit entfernen. Daher.

Am besten auf Kautschuk zurückgreifen.

Merke.

Weiße Kautschukradierer sind das Mittel deiner Wahl, wenn du einen klassischen Radiergummi verwenden magst. 😊

Echt praktisch – Der Radiergummistift

Du willst in deiner Zeichnung gezielt an bestimmten Stellen etwas wegradieren? Vielleicht, um bestimmte Konturen zu verstärken?

Dann versuchs mal mit einem Radiergummistift. Die sind echt praktisch!

Gibt es in verschiedenen Breiten und Härtegraden.

Probier dich ruhig mal durch. 😊

Übrigens: Radiergummistifte gibt es auch in elektrisch. Das ist dann eines der Zeichenutensilien für Vielzeichner. Dann geht das Radieren nämlich ein bisschen schneller. Und vor allem noch präziser.

Kommentiere den Blog Banner
Ideal für Details – Der Knetradiergummi

Wenn dir präzises Arbeiten mit dem Radiergummi richtig wichtig ist, solltest du auch mal über die Anschaffung eines Knetradierer nachdenken.

Das ist dann ein formbarer Radiergummi. Du kannst ihn so in jede nur denkbare Form bringen und genau den Abrieb erzeugen, den du haben willst.

Im Gegensatz zu einem normalen Radiergummi, der die Farbe wie wegrubbelt, saugt ein Knetradierer die Farbe quasi von der Papieroberfläche ab. So verschmiert nichts.

Echt super!

Wichtig:

Egal, welchen Radiergummityp du verwendest. Du solltest immer darauf achten, dass dein Radierer sauber ist, also nicht zu viel Graphit dran haftet.

Sobald dein Radierer grau wird, solltest du ihn entweder auf einem separaten Blatt sauber radieren oder ein Stück abschneiden (bei einem klassischen Radierer) /wegspitzen (bei einem Radierstift) /wegkneten (beim Knetradierer).

Sonstiges an Zeichenutensilien

So, jetzt haben wir uns schon ganz schön viele Zeichenmaterialien angeschaut.

Aber bevor du dich jetzt ans Zeichenutensilien Shoppen machst, möchte ich dir noch ein paar letzte Dinge mitgeben, mit denen du deine Zeichenausrüstung auch noch aufwerten kannst.

Aber da fliegen wir jetzt nur kurz drüber. 😊

Watercolor Brush Pen

Und gerade so zum Stichwort „Mäppchen“ gibt es vor allem für Zeichenanfänger eine super Lösung. Die da wäre…

Zeichenutensilien für Anfänger – Fertige Zeichensets

fertige Zeichensets.

Das sind letztendlich einfach Zeichenmäppchen, in denen du schon eine Auswahl von Bleistiften und Radiergummis mit drinne hast. Du sparst dir so also das Zusammensuchen der Einzelteile deiner Zeichenutensilien.

Ist gerade für Anfänger, die sich gerne eine Grundausrüstung an Zeichenmaterial zulegen wollen, wirklich eine super Lösung.

Heißt für unseren finalen Einkaufszettel

abonniere jetzt unseren blog

Kurz und knapp – Deine fertige Einkaufsliste mit Zeichenutensilien

… dass du die folgenden Dinge für deine Zeichenkarriere benötigst bzw. die dir auf deinem Weg helfen werden.

Wenn du dir deine Ausrüstung Stück für Stück zusammenstellen magst:

  1. 3 Bleistifte (B2, HB, H2) oder Bleistift-Set
  2. 1 Kohlestift
  3. Buntstifte, z. B. Polychromos oder Pinselstifte
  4. Papierblock in A4, etwa 200 g Stärke
  5. Lineal und Zirkel
  6. Manueller Spitzer für Buntstifte
  7. Manuelle Spitzmaschine für deine Bleistifte
  8. Weißer Kautschukradierer (eher weich, nicht zu hart)
  9. Bei Bedarf: Knetradierer
Zeichenutensilien

Wenn du dir mit einem Zeichenmäppchen weiterhelfen magst:

  1. 1 Zeichenmäppchen
  2. 1 Kohlestift
  3. Papierblock in A4, etwa 200 g Stärke
  4. Lineal und Zirkel
  5. Manuelle Spitzmaschine für deine Bleistifte
Kommentiere den Blog Banner

So, damit hast du jetzt alle Zeichenutensilien zusammen und kannst loslegen. 😊

Dass das richtige Zeichenmaterial echt wichtig ist und der Invest sich wirklich lohnt, damit du Freude am Zeichnen hast, weißt du jetzt ja auch.

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß beim Zusammenstellen deiner Zeichenausrüstung und viel Erfolg beim Zeichnen!

Zeichnen lernen mit Bleistift

Was ist dein Favorit unter den Zeichenutensilien?

Du bist noch auf der Suche nach Inspiration und Anleitung für deinen Weg zum Zeichner? Dann schau dich doch weiter auf unserer Seite für Künstler um. 😊

5 Idee über “Zeichenutensilien – Diese Dinge gehören in deine Ausrüstung zum Zeichnen – inklusive Einkaufsliste!

  1. Pingback: Welche Stifte zum Zeichnen? Die besten Bleistifte und Kohlestifte! -

  2. Pingback: Welches Papier zum Zeichnen - Portrait zeichnen und realistische Zeichnungen -

  3. Pingback: Bleistift richtig spitzen – In 3 Schritten zum perfekt gespitzten Kohlestift und Bleistift -

  4. Pingback: Zeichnen Ideen: Was soll ich zeichnen? 5 Antworten

  5. Pingback: Geschenke Malen: Was schenke ich (Hobby-)Künstlern? 12 Ideen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10% Rabatt für alle Blog Abonnenten.