Hautfarben Mischen: Anleitung & Tipps zum Mischen von Farben [mit Video & Bonus]

Heute werden wir mit Ölfarben Hautfarben mischen.

Bei uns im Blog geht es häufig ums Zeichnen – heute aber wollen wir uns dem Malen mit Ölfarben widmen. Genauer gesagt zeigen wir euch, wie ihr mit einigen Ausgangsfarben realistische Hautfarben mischen könnt.

Farbe zu mischen ist für viele Anfänger eine Herausforderung und wird in seiner Wichtigkeit oft unterschätzt. Mit einer strukturierten Vorgehensweise ist es aber gar nicht so schwierig.

Wie genau du dabei am besten vorgehst, zeigt dir unser Künstler und Gründer Simon heute Schritt für Schritt.

Am Ende des Artikels gibt es dann noch einen Bonus. Also bleib dran!

Die folgenden Inhalte zum Mischen von Hautfarben erwarten dich:

8 Allgemeine Tipps zum Mischen von Farbe

  1. Nutze eine graue Mischpalette
  2. Mische zunächst alle Farben
  3. Mische in Farbverläufen
  4. Achte auf saubere Farbverläufe
  5. Wie du die Sättigung steuerst
  6. Nutze eine Referenz
  7. Halte dein Malmesser sauber
  8. Riskiere einen zweiten Blick

Hautfarben mischen: 9 Farbtöne und wie du sie erreichst

Video: Mische Hautfarben mit Simon

[Bonus] Wie du nach dem Mischen der Farben ein Auge damit malst

8 Allgemeine Tipps zum Mischen von Farbe

Bevor wir dir ganz genau zeigen, wie Simon verschiedene Töne von Hautfarben mischt, wollen wir dir zunächst 8 wichtige Tipps rund um das Mischen von Ölfarben vorstellen.

Tipp #1: Nutze eine graue Mischpalette

Eine graue Mischpalette, wie Simon sie nutzt, erleichtert dir das Mischen der Farben. Da ihr Ton etwa in der Mitte aller Farbtöne liegt, kannst du Farben darauf nämlich besonders gut sehen.

Hautfarben mischen Graue Palette

Tipp #2: Mische zunächst alle Farben

Viele tendieren dazu, Farbe für Farbe mischen und direkt auf das Bild aufbringen zu wollen. Und dazu gibt es sicher auch kein richtig oder falsch.

Allerdings ist es sehr empfehlenswert, zunächst alle Töne anzumischen, die du später benötigen könntest. So kannst du beim Malen in einen Flow kommen, ohne ständig neu mischen zu müssen.

Simon fängt dabei stets mit dunklen Tönen an und mischt sich zu den helleren durch. Das kannst du aber ganz so halten, wie es dir gefällt. Versuche lediglich, mit einem gewissen System vorzugehen, damit du keine Töne auslässt.

Tipp #3: Mische in Farbverläufen

Fragst du dich, wie es gehen soll, alle benötigten Farbtöne bereits vor Beginn des eigentlichen Malens anzumischen? Das Zauberwort lautet: Farbverläufe!

Lege also unterschiedliche Farbfelder auf deiner Palette an, die wiederum jeweils einem Farbverlauf folgen. Denke dabei in alle Richtungen des Farbfelds, mische also nicht nur von oben nach unten sondern gerne auch von links nach rechts einen Verlauf.

Simon beispielsweise mischt seine Felder stets so an, dass sie von oben nach unten heller werden. An den Seiten kann er dann zusätzliche Farbakzente einmischen, Sättigung hinzugeben oder rausnehmen.

Mit nur wenigen Farbfelder stehen dir so später zahlreiche Farbtöne zur Verfügung.

Tipp #4: Achte auf saubere Farbverläufe

Womit wir bei Tipp Nummer 4 wären: Achte darauf, deine Farbverläufe sauber zu gestalten. Das bedeutet vor allem, dass diese keine gröberen Farbsprünge enthalten sollten.

Sonst kann es dir beim Malen passieren, dass du einen bestimmten Ton aufnehmen möchtest und dann den falschen erwischst. 

Besonders bei deutlich zu dunklen Farbtönen kann es langwierig und frustrierend sein, diesen Fehler im Bild wieder auszugleichen.

Tipp #5: Wie du die Sättigung steuerst

Wenn du Sättigung aus einem Farbton nehmen oder welche hinzufügen möchtest, solltest du wissen, welche Farbtöne es dazu braucht.

Du solltest also das “System” hinter dem Mischen von Farben verstehen, wenn du sie gezielt einsetzen möchtest.

Sättigung herausnehmen kannst du dabei stets mit Weiß oder beim Mischen von Hautfarben mit Fleischfarben.

Mehr Sättigung hingegen erreichst du nur durch die Zugabe brillanter, intensiverer Farbtöne.

Tipp #6: Nutze eine Referenz

Nutze immer eine Referenz für das Mischen. Am einfachsten geht das mit einem Foto. Selbst, wenn du danach beispielsweise aus dem Gedächtnis malen möchtest, erleichtert eine sichtbare Referenz es dir, realistische Farbtöne zu treffen.

Tipp #7: Halte dein Malmesser sauber

Schon feine Spuren dunkler Farbe in hellen Farbfeldern können die Mischung komplett versauen. Wische dein Malmesser also immer gut ab, vor allem, wenn du heller wirst.

Tipp #8: Riskiere einen zweiten Blick

Hast du das Gefühl, dass du alle Töne bereits hast? Dann schau dir deine Referenz nochmals gut an und sieh, ob du nicht doch noch einen unentdeckten, nur fein vorhandenen Farbton findest.

In unserem Video beispielsweise bemerkt Simon beim zweiten Hinsehen einen zusätzlichen Blauton, der nur am Rand des Auges vorkommt und ihm bis dahin nicht aufgefallen war.

Hautfarben mischen: 9 Farbtöne und wie du sie erreichst

Mit diesen allgemeinen Tipps zum Mischen von Farbe ausgestattet, kann es jetzt an das Mischen der Hautfarben gehen.

Simon arbeitet als Referenz mit dem Bild eines Auges, welches er im Anschluss malen möchte. Dazu mischt er insgesamt 9 Farbfelder nach den oben beschriebenen Prinzipien an.

Damit du den folgenden Ausführungen besser folgen kannst, kannst du hier bereits einen Blick auf alle 9 Farbfelder werfen:

Hautfarben mischen Farbfelder mit Zahlen

Simon nutzt Farben verschiedener Hersteller. Die folgenden Farbtöne landen dabei auf seiner Palette:

  • Schwarz,
  • Raw Umber,
  • Sienna gebrannt,
  • Ultramarinblau,
  • Alizarinrot,
  • dunkles Cadmiumrot,
  • Cadmiumrot,
  • Cadmiumgelb
  • dunkleres und helleres Fleischfarben,
  • Weiß.

Farbfeld 1

Wir wollen die Mischungsverhältnisse stets als eine Art “Formel” angeben. Denke daran, nicht einfach technisch diese Farben zu durchmischen, sondern nach eigenem Gefühl und deiner Referenz ein passendes Farbfeld anzumischen.

Die Formel für das erste Farbfeld lautet:

Schwarz + Alizarinrot + eventuell Raw Umber (wenn es zu Rot wird zum Gegensteuern)

Das entstehende Farbfeld ist sehr dunkel und eignet sich vor allem für die Bereiche auf und hinter den Wimpern.

Farbfeld 2

Hier wollen wir noch immer ein sehr dunkles Feld schaffen, welches sich für die Randbereiche zwischen den dunkelsten und den etwas helleren Bereichen eignet.

Hier lautet die Formel:

Schwarz + Raw Umber + Alizarinrot

Farbfeld 3

Nun mischen wir ein Feld mit etwas bräunlicheren Tönen, die beispielsweise in der Iris des Auges Anwendung finden können.

Formel:

Sienna gebrannt + Alizarinrot

Farbfeld 4

Nun entsteht ein intensives Rot für sehr stark gesättigte, eher dunkle Bereiche.

Formel:

Alizarinrot + dunkles Cadmiumrot

Farbfeld 5

Für dieses Feld verlässt Simon sein Vorgehen, einfach von dunkel zu hell zu mischen etwas. Er erstellt stattdessen eine Art “Sonderfeld” für bläulich-violette Töne, die sich in den Details des Bildes vor allem direkt um das Auge finden.

Formel:

Alizarinrot + Ultramarinblau + Weiß + Schwarz

Farbfeld 6

Hierbei handelt es sich wieder um ein sehr stark gesättigtes Feld, welches sich vor allem für mittlere Bereiche eignet.

Formel:

Alizarinrot + dunkles Cadmiumrot + Cadmiumrot + Ultramarinblau + Sienna gebrannt

Farbfeld 7

Nun folgt ein deutlich helleres Feld, welches warme Töne beispielsweise für das Innere des Auges liefert.

Formel:

Dunkles Cadmiumrot + Cadmiumrot + Fleischfarben + Cadmiumgelb + Weiß

Farbfeld 8

Als letztes großes Farbfeld mischt Simon nun sehr helle Farbtöne an, wie sie vor allem in der Haut auf den Wangen zu finden sind.

Gerade Weiß ist manchmal etwas dicker und schlechter zu verarbeiten als andere Farbtöne. In diesem Fall kannst du dein Malmesser einmal ins Öl tauchen, so wird die Farbe geschmeidiger.

Formel:

Fleischfarben + Weiß + Alizarinrot + Ultramarinblau

Farbfeld 9

Nach einem zweiten Check sieht Simon, wie oben schon geschrieben, dass ihm noch Blautöne fehlen. Daher mischt er hierfür ein kleines zusätzliches Feld an.

Diese Farben wird er später vor allem für das bläuliche Schimmern rund ums Auge brauchen.

Formel:

Ultramarinblau + Weiß

Video: Mische Hautfarben mit Simon

Ist dir das gerade alles noch etwas zu technisch? Dann schau dir Simons Video dazu gerne nochmal an. So kannst du in Echtzeit seinen Mischprozess nachverfolgen:

[Bonus] Wie du nach dem Mischen der Farben ein Auge damit malst

Möchtest du so wie Simon deine angemischten Farben gleich nutzen, um damit ein beeindruckend realistisches Auge zu malen?

Dann gibt es hier als Bonus für dich gleich noch ein zweites Video, in dem Simon dir zeigt, wie es geht. So kannst du deine angemischten Farben gleich verwenden 😊.

Viel Spaß dabei!

Übrigens: Wenn dich interessiert, wie man Hautfarben mit Buntstift malt, schau doch hier einmal vorbei.

Abonniere jetzt unseren blog

Konntest du mit unserer Anleitung Hautfarben mischen? Hat dir ein Ton gefehlt oder hast du Fragen? Stell sie uns in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

0
    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leer
      Calculate Shipping
      Gutschein anwenden